Skip to main content

Warum benötigt es dieses Coaching?

Meine Methode ist aus einem Grund entstanden:

Ich wollte etwas schaffen, das ich so im deutschen Markt gesucht und nicht gefunden habe.

Zu viele Erfolgs- und Zeitmanagement Seminare haben das Problem, dass die Teilnehmer sehr viel über ihr Unterbewusstsein erfahren, aber es bleibt alles sehr theorethisch. Sie erhalten zwar viel Wissen, aber gehen hinterher in die Welt hinaus, und sind wieder mit Situationen konfrontiert, und können die neuen Strategien nicht anwenden.


Diesen Unterschied wollte ich machen. Deshalb sind meine Seminare und das Coaching sehr praxisorientiert. Und: Ich garantiere den Erfolg.

 


Was haben Zeitmanagement und Erfolg gemeinsam?

Die meisten Zeitmanagement Systeme sind so eine Art Haltestab. Sie reduzieren das alltägliche Chaos indem sie dem Menschen etwas Sicherheit geben, an der er sich festhalten kann.

Doch die Sicheheit geht auf Kosten des Erfolges.

Kennen Sie den "Drunkard Walk"?  Im Beispiel des Drunkard Walk sucht der Betrunkene seinen Autoschlüssel ausschliesslich unter einer Laterne, da er nur dort Licht hat. Das tun die gängigen Zeitmanagement Systeme auch. Sie halten uns auf ein paar Meter begrenzt.

Mit dem digitalen Zeitalter hat sich dieses Problem noch verschärft. Es gibt eine ganze Anzahl von Kalendern und Listensystemen und die möglichen Kombinationen der Systeme, die von Teilnehmern genutzt werden, lässt sich kaum noch überblicken.

Die von mir entwickelte Methode setzt genau dort an. Sie gibt maximale Flexibilität, lässt dem Teilnehmer seine gewohnten Kaldendersysteme - erzielt aber schnelle und durchgreifende Erfolge.

 

Wir setzen dabei auf die wirklich wichtigen Dinge:

  • Wie erzielen wir maximalen Erfolg?
  • Wie setze ich meine Zeit am besten ein?
  • Wie schaffe ich es, mich freudig von Ablenkern (TV, Facebook, etc.) zu trennen?
  • Wie programmiere ich mich auf Erfolg?

 


Die Historie

Also widmete ich mich den Herausforderungen. Ich fragte mich, wie kann man aus einer Situation herauskommen, in der jemand schon längere Zeit gefangen war? Wie kann ich aus dem Lichtschein der Laterne heraustreten, um meinen Schlüssel zu finden?

Akribisch registrierte ich zunächst meinen eigenen Umgang mit Zeit. Ich wertete zunächst mein eigenes Zeit-Verhalten und dann das anderer Menschen aus. Daraus entstand ein komplett neuer Ansatz zum Zeitmanagement, denn ich erkannte, das jeder das Recht darauf hat, seine Zeit anders zu bewerten.

Die Herausforderung war nun, dass ich nicht einfach vorgeben konnte, worauf man achten sollte, sondern einen Ansatz benötigte, der der Individualität Rechnung trägt und den Teilnehmer dort abholt, wo er gerade steht.

Keine andere mir bekannte Methode setzt dort an.

Ich entwickelte eine Methode, die die individuellen Stärken der Teilnehmer nutzt und ihre Schwächen addressiert.